Hinweise zur Anmeldung von Vereins-Kyu-Prüfungen im BJJV
Geschrieben vom Prüfungsreferenten des BJJV, Lothar Spielmann; Stand: 02/2012

Für die Durchführung der Kyu-Prüfungen bis zum 3. Kyu (Grüngurt) sind die Vereine verantwortlich. Die Prüfungen können von einem lizensierten Prüfer abgenommen werden. Die Beiziehung eines zweiten – ggf. auch vereinsfremden – Prüfers ist möglich, aber nicht nötig.
Weitergehende Ausführungen zu den formellen Prüfungsvoraussetzungen und materiellen Prüfungsinhalten für Kyu-Prüfungen können hier nachgelesen werden.

Prüfungsvoraussetzungen

ANMELDUNG VON VEREINS-KYU-PRÜFUNGEN

Um einen reibungslosen Ablauf und ein geordnetes Miteinander bei der Anmeldung, Durchführung und Nachbereitung von Kyu-Prüfungen im Verein zu erreichen, sind im Interesse aller Beteiligten die nachfolgenden Vorgaben einzuhalten.

Vor der Prüfung:
1.    Die Prüfung muss mindestens 14 Tage vor dem eigentlichen Prüfungstermin per Mail beim Prüfungsreferenten des BJJV angemeldet werden.
2.    Die Prüfungsanmeldung muss folgende Angaben enthalten:
a.    Datum und Ort der Prüfung
b.    ausrichtender Verein
c.    verantwortliche(-r) Prüfer (Name, Graduierung)
d.    Anzahl der Prüflinge, aufgeschlüsselt nach
i.    Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre
ii.    Jugendliche ab 15 Jahre und Erwachsene
3.    Angabe eines Ansprechpartners sowie einer telefonischen Erreichbarkeit für evtl. Rückfragen
4.    Angabe der Anschrift, an die die Prüfungsunterlagen übersandt werden sollen.

Wenn diese Angaben vollständig und zeitgerecht vorliegen, werden vom Prüfungsreferenten
•    ein Abrechnungsbogen sowie
•    die benötigten Urkunden und Prüfungsmarken
an den benannten Ansprechpartner übersandt.

Nach der Prüfung:
1.    Die Prüfungsliste(-n) ist/sind vollständig, sauber und lesbar auszufüllen sowie zu unterschreiben.
2.    Die Prüfungseinnahmen sind unmittelbar nach Durchführung der Prüfung auf das Konto des BJJV bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse Potsdam (Kto.Nr. und BLZ siehe Abrechnungsbogen) zu überweisen. Ein entsprechender Beleg ist auszudrucken und zu den Unterlagen zu nehmen.
3.    Innerhalb von 14 Tagen nach Durchführung der Prüfung sind folgende Unterlagen an den Prüfungsreferenten des BJJV zu übersenden:
a.    Die ausgefüllte(-n) und unterschriebene(-n) Prüfungsliste(-n).
b.    Die nicht benötigten/überzähligen Unterlagen (Urkunden/Prüfungsmarken).
c.    Quittungen/Belegen für zusätzliche Ausgaben (Hallenmiete/Spesenkosten lt. Spesenordnung des BJJV für Prüfer etc.).
d.    Der Überweisungsbeleg der Prüfungseinnahmen auf das Konto des BJJV.