Deutsche Meisterschaft 2017 im Ju-Jutsu (U21/Sen)

Vier Brandenburger Sportler qualifizierten sich im Vorausscheid im Mai für die Deutsche Meisterschaft im Ju-Jutsu Fighting in Limburg am 24./25.06. So kämpften dann am vergangenen Wochenende Max Pick vom PSV Basdorf sowie Tim Wilhelm, Fridolin Vach und Laurens Becker vom 1. Ju-Jutsu-Verein Bernau e.V. um Titel und Medaillen. Betreut wurden sie vom Landestrainer Frank Gehrke.

Die Gewichtsklasse Jugend u21 bis 69 kg eröffnete die Meisterschaft. Hier starteten aus dem Barnim Max Pick und Laurens Becker. Max konnte seinen ersten Kampf gegen Henrik Schwarzkopf, ein sehr starker Konkurrent vom TuS Finkenwerder, deutlich gewinnen. Auch sonst dominierte Max klar seine Kämpfe. Viertel-, und Halbfinale gewann er vorzeitig. Somit zog er ins Finale ein.

Laurens Becker trat im ersten Kampf gegen Hayk Klekchyan an. Diesen Kampf  verlor er leider. In der Hoffnungsrunde konnte Laurens sich bis ins kleine Finale vorkämpfen. Dort traf er erneut auf Klekchyan aus Norderstedt. Auch dieses Aufeinandertreffen entschied der Norderstedter für sich, somit ein fünfter Platz für unseren FSJler.

Tim Wilhelm aus Bernau vertrat Bernau in der Gewichtsklasse u21 bis 62 kg. Tim zeigte von Anfang an, wie motiviert er war. Er konnte sich sein Viertelfinalsieg gegen Bundeskaderathlet Fabio-Luca Glume sichern, indem er auch seine Trainer mit seinen schnellen Konterangriffen überraschte. Ebenso stark gewann er das Halbfinale und zog ins Finale ein.

Unser Jugendweltmeister 2015 Fridolin Vach kämpfte als jüngster Jahrgang in der U21, bis 77 kg. Hier konnte er aufgrund seiner Stärke in allen Parts dominieren. Die Vorrundenkämpfe gewann er deutlich, im Halbfinale gegen Jonas Keil aus Osnabrück wurde es dann spannend. Doch Frido behielt kühlen Kopf und gewann. Somit stand der dritte Barnimer Finalteilnehmer der Deutschen Meisterschaften fest!

Die Finals begannen alle nachmittags und wurden live auf sportdeutschland.tv übertragen, so dass zu Hause in Bernau alle Fans mitfiebern konnten. Als erstes kämpfte Tim. Es reichte bei ihm (noch) nicht für den Sieg. Jedoch kann er mit seiner verdienten Silbermedaille sehr zufrieden sein. Max Pick wollte an seine Erfolge der letzten Jahre anknüpfen. So kämpfte er von Anfang an überragend und motiviert. Er wurde mit seinem vierten Meistertitel auf nationaler Ebene belohnt. Auch Fridolin Vach hat einige Titel in seiner Vita zu stehen, und auch er war Samstag hochmotiviert. Hannes Krischkofsky aus Naumburg konnte im Finale Fridolin nicht die Stirn bieten. Somit war der zweite Meistertitel für Brandenburg erkämpft!

Insgesamt verlief das erste Wettkampfhalbjahr 2017 für den 1. Ju-Jutsu-Verein Bernau sehr erfolgreich - 5 Deutsche Meister (U15…U21), einige Silber- und Bronzemedaillen, zwei Vizeweltmeister sowie mehrere Einladungen für die Sichtung zum Bundeskader 2018. Athleten, Trainer und (Vereins)Freunde sind mehr als zufrieden und werden angemessen beim bevorstehenden Vereinssommerfest feiern!