Hier finden interessierte Frauen Informationen rund um das Thema Frauenselbstverteidigung.

Die hier vorliegenden Informationen und Bilder wurden uns durch die Bundesgeschäftstelle des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes zur Verfügung gestellt. Diese sind nicht abschließend und stellen nur einen kurzen Überblick dar.

Interessierte Frauen können bei unserer Frauenreferntin Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! nähere Informationen erlangen.



Ju-Jutsu-Frauen-Selbstverteidigung (SV)
Die Sportart Ju-Jutsu ist eine Art 3-Kampf der Kampfkünste. Nirgendwo sonst ist eine solche Vielfalt von Techniken und Bewegungsmustern zu finden.

In Ju-Jutsu-SV-Kursen dagegen beschränken wir uns auf ausgesuchte, effektive und leicht erlernbare Techniken.

 

Selbstbehauptung ganz groß.

Sicheres Auftreten erleichtert das Leben ungemein, das ist bekannt. Nur wie erreicht man es? Gewiss nicht durch gutgemeinte Ratschläge wie: “Eignen Sie sich einen selbstsicheren Gang an”. Durch die intensive Auseinandersetzung mit sich selbst wird ein kritischer Blick auf das eigene Verhalten möglich.

Sich seiner Schwächen bewußt zu werden ist er erste Schritt zu einer Veränderung.

Selbstsicherheit durch erlebte eigene Energie.

Nur durch neue Lebenserfahrungen sind wir in der Lage, die Sicht auf die Welt und den Platz, den wir darin einnehmen, zu ändern.
Darum üben wir ausgewählte Techniken, die auf vielfältige Angriffe anwendbar sind.
Jede Frau, egal auf welchem Trainingsstand sie sich befindet, ist in der Lage sich durch gezielte Abwehrstrategien zu schützen.
Ein positives, bewußtes Körpergefühl durch das Erlebnis der eigenen Kräfte wird auch in
in einer sicheren Ausstrahlung spürbar.


Schlagkräftig werden.

Ein wichtiges Trainigsgerät ist das Schlagkissen. Hier üben wir  Schläge und Tritte mit vollem Kraftaufwand, ohne Sorge um den Trainingspartner zu haben.
Das macht nicht nur Spaß, es liefert gleichzeitig die kostbare Erfahrung, wieviel Kraft im eigenen Körper steckt

 

 

Brüllen gehört dazu.

Brüllen hat gleich mehrere unschätzbare Vorteile:
Kampfgebrüll feuert die eigenen Kräfte zusätzlich richtig an. Das wußten schon alle Krieger der Weltgeschichte. Sie machen Ihren Standpunkt unmißverständlich klar, z.B so: “Nehmen Sie sofort die Hand da weg!”
Sollten Menschen in der Nähe sein, wird für alle klar ersichtlich: Das ist kein Spaß, hier findet ein unerwünschter Übergriff statt. Mal ehrlich, wann haben Sie zuletzt so richtig laut gebrüllt? Wissen Sie, wie laut Sie sein können, wenns drauf ankommt? In den Kursen probieren wir das gemeinsam aus.

 

 

Was mache ich wenn…

Ich festgehalten werde? Ich am Boden liege? Fremde Hände meinen Hals umschließen?
Jemand mich an den Haaren wegzerrt?
Viele Frauen kommen auch mit konkreten Fragen, weil sie so etwas schon erlebt haben, oder auch nur von so einem Erlebnis gehört haben.
In den Kursen stellen wir diese Situationen mit der Partnerin nach und üben die Befreiung.

 

Theorie darf nicht fehlen

Pfefferspray & Co. - wieviel Schutz bieten sie?
Häusliche Gewalt – was kann ich tun, wo bekomme ich Hilfe?
Sicherheit zu Hause und Unterwegs – das rät die Polizei.
Die rechtliche Seite der Selbstverteidigung – Notwehr ist ihr gutes Recht.