Liebe Vereine!

 
Trotz Corona wollen wir die - wenn vielleicht auch nur geringe -  Chance nutzen, um das jährliche Landesseminar des Brandenburgischen Ju-Jutsu Verbandes e.V. auszuschreiben. Dies haben wir im Übrigen auch für das Kinderseminar, eine Woche vorher in Lindow stattfindend, getan. 
 
Der Vorstand ist sich nicht sicher, ob die in Brandenburg für den Sport und insbesondere für den Kontaktsport bestehenden Regelungen und Vorgaben zur Vermeidung von Ansteckungsgefahren mit Covid-19 aufrecht erhalten werden. Gleichwohl wollen wir die Chance nutzen, um diesen Event für uns alle zu initiieren. Keiner weiß, was die nächsten Tage und Wochen bringen werden. Wir Brandenburger Ju-Jutsu-Ka werden unseren Beitrag zur Vermeidung von Ansteckungsgefahren leisten, so oder so!
 
Deshalb wollen wir Euch motivieren, diesen Event zu nutzen, um unter den strengen und gut organisierten Hygieneregeln des SpBZ Lindow einen Lehrgangsevent im Kreise "der Familie" zu nutzen, sodass unser Sport am Leben gehalten wird und nicht in Vergessenheit gerät. Der ggf. entstehende Aufwand bei einer notwendigen Absage wird vom Verband getragen. Einen Geldwerten Nachteil wird keiner, auch nicht der Verband erleiden. 
 
Der anliegende Seminarplan ist auf Grundlage einer Rücksprache mit den benannten Referenten erfolgt. Änderungen können sich - wie angezeigt - noch ergeben. Welches "Familienangebot", was in diesem Jahr vielleicht eher ein Rahmenangebot ist, organisiert werden kann, ist noch nicht abschließend mit dem SpBZ besprochen. Das meiste wird möglicherweise nur sehr kurzfristig erfolgen können, da die Besonderheiten der bestehenden Hygieneregeln zu beachten sind. 
 
Bitte steuert diese Unterlagen in Eure vereinsinternen Netzwerke und macht Werbung. Fragen zum Seminar, zu den Besonderheiten und zu allen anderen offenen Fragen, könnt ihr gerne an die Geschäftsstelle richten.